zur Übersicht

Cie. Sui Generis

Frankreich

TEXTURE / COMPOSITE
Deutsche Erstaufführung

Dienstag, 5. März, 20.00 Uhr
Schauspielhaus, Bremen
Dauer 55 Minuten
Preisgruppe 2
„TEXTURE/COMPOSITE“ ist eine unmissverständliche Einladung, der Natur der Gefühle nachzuspüren. Die Choreographin Emmanuelle Vo-Dinh schöpft aus den Theorien des Neurologen Antonio Damasio, der Patienten mit emotionalen Defiziten beobachtet: bringt der Verlust an Emotion eine Einschränkung der Denkfähigkeit mit sich? Oder kann diese fast unvorstellbare Art der Abwesenheit neuer Nährboden der Inspiration werden? In einer dynamischen Choreographie bringen die vier Tänzerpersönlichkeiten der Compagnie Sui Generis ihre ganz eigenen Erfahrungen ins Spiel. In präzise ausgearbeiteten Bodenszenen und organischen Soli entfalten sie eine Poetik des Körpers, die jeden Einzelnen auf seine ganz intime Weise anspricht. Die kontrastreiche Musik der New Yorker Komponistin Zeena Parkins, die gewaltige elektronische Klänge mit klassischen Elementen verbindet, begleitet die irritierenden und aufreibenden Körperbilder. Ausgebildet in Zeitgenössischem Tanz in Tours, Paris und New York, erregte Emmanuelle Vo-Dinh mit ihren kraftvollen und sensiblen Solo- und Gruppenchoreographien Aufsehen. Für „Texture/Composite“ wurde ihr 2000 der Autorenpreis der renommierten „VIIIèmes Rencontres Choréographiques Internationales de Bagnolet“ verliehen.
Konzeption und Choreographie: Emmanuelle Vo-Dinh
Tanz: Maud Le Pladec, David Monceau, Franck Picart, Emmanuelle Vo-Dinh
Musik: Zeena Parkins
In Kooperation mit: Iles de danses. In the context of the program Initiatives of Artists in Contemporary Dance-Fund for dance of the Foundation of France
Mit Unterstützung von: Institut franšais de Brême, AFAA, Bureau du Théâtre, Berlin
Hinweis: Im Rahmen des Festivals bietet Emmanuelle Vo-Dinh ein Trainig an (näheres hier)

Kartenservice Compagnien    termine